Rebekka GEBERT

Schon im Alter von vier Jahren habe ich meine  Freude an der Geige entdeckt und neben dieser haben haben sich meine Interessen besonders im kulturellen Bereich ausgeprägt. Nach meinem Abitur  war ich voller Neugier, noch mehr über die große Welt der Musik zu lernen. So habe ich mich entschieden, mein Hobby zu meinem Beruf zu machen.

Als Studentin bei Frau Prof. Susanne Rabenschlag an der Musikhochschule Mannheim habe ich diesen Winter mein pädagogisches Studium abgeschlossen und absolviere dort aktuell einen künstlerischen Aufbau.  Parallel zu meinem Violinstudium habe ich auch meine Faszination fürs Theater weiter verfolgt und so ein Studium der Kultur- Theater- Medien mit Schwerpunkt Theater- und Musikwissenschaft an der Universität in Mainz abgeschlossen.

Neben meine Studium konnte ich zum einen in zahlreichen Orchester-  und Kammermusikprojekten im In und Ausland spannende Erfahrungen mit meiner Geige sammeln, so unter anderem drei Spielzeiten in Ballettproduktionen von Kevin O´ Day (Streichquartett) am Nationaltheater Mannheim. Zum anderen habe ich in mehreren Produktionsassistenzen im (Musik-)Theater und in Musikvermittlungsprojekten (u.a. im Education Programm der Berliner Philharmoniker) mein großes Interesse für Kulturvermittlung und neue Musiktheater- und Konzertformate entdeckt.

Gemeinsam mit Freunden haben wir bisher zwei Kindermusiktheaterstücke, „Das Klangfresserchen“ und „Der kuriose Fall des Kommissar Kossinski“ auf die Bühne bringen können, die abenteuerliche Geschichten rund um die Streichinstrumentenfamilie erzählen. Und da  viele Dinge mit Freunden noch viel mehr Spaß machen, ist für mich gerade das Kammermusik machen eine große Freude, die ich gerne weiter empfehle und unterstütze. Neben der Klassik interessiere ich mich nicht nur für neue Musik, sondern mache auch gerne mal Ausflüge in Richtung Tango oder Irish Folk. Und so entdecke ich immer wieder gerne musikalische Welten auf dem Instrument und bin auch beim Unterrichten für verschiedene Stilrichtungen offen.